Du möchtest einen Rennwagen selber fahren? – Die richtigen Rennautos, Rennstrecken und wertvolle Geheimtipps…

Mit dem Rennauto auf der Rennstrecke losfahren wenn die Rennlampe ausgeht

Du sitzt im Rennwagen und hörst das Heulen des Motors. Du spürst wie das ganze Rennauto vibriert und kannst es kaum erwarten bis es endlich losgeht.

Die Ampel erlischt…

Du drückst auf das Gaspedal und wirst mit einer unglaublichen Beschleunigung in den Sportsitz gedrückt.

Rennwagen bzw. Rennauto selber fahren auf der Rennstrecke

Die ersten Kurven nähern sich gefährlich schnell, was aber kein Problem ist, dank der durchoptimierten Lenkung des Rennwagens.

Auf der Gerade fährst Du mit dem Rennfahrzeug bis ans Limit!

Das Heulen des Motors ist nun so stark wie nie zuvor und überträgt die volle Kraft über die Reifen auf die Rennstrecke!

Rennwagen selber fahren auf der Rennstrecke bis zur ZiellinieNach ein paar Runden mit dem stärksten Rennauto, das Du je gefahren bist, siehst Du die Zielflagge auf Dich zukommen.

Das Jubeln Deiner Freunde und Deines Rennteams wird dir erst bewusst, nachdem Du den Schutzhelm abgenommen hast.

Was für eine geile Fahrt!

Kann es eine höhere Portion Adrenalin geben und eine geileres Gefühl, als einen Rennwagen selber zu fahren?

Auf RennWagenSelberfahren.de findest Du den deutschlandweit besten Ratgeber dazu. Dank guter Recherchen bekommst Du alle nötigen Infos zu Deiner Fahrt auf der Rennstrecke.

Wähle nun aus welchen Rennwagen Du selber fahren möchtest…

Formel Wagen fahren ohne Limit auf der RennstreckeFormel  Wagen selber fahren
Du willst einen Formel Wagen selber fahren? Dann klicke Hier um schneller zur Startlinie befördert zu werden

Rennwagen-Rennauto selber fahren auf verschiedenen RennstreckenSupersportwagen/ Rennwagen selber fahren
Du Willst lieber einen schönen Rennwagen von Porsche, Ferrari oder Lamborghini selber fahren? Dann klicke Hier für die Variante mit Stil.


Wichtige Fragen, die Du Dir vor der Fahrt stellen solltest

Springe über das Inhaltsverzeichnis zu den Fragen, die dich am meisten interessieren.

Inhaltsverzeichnis


Wo kann man ein Rennauto fahren?

Richtige Rennwagen sind nicht für die Straße zugelassen. Du kannst Sie deshalb prinzipiell nur auf der Rennstrecke fahren.


zurück zur Übersicht

Auf welchen Rennstrecken darf ich einen Rennwagen selber fahren?

Mittlerweile gibt es mehrere Rennstrecken, die Rennautos zum selber fahren anbieten.  Man sollte hierfür trotzdem ein paar Stunden für die Fahrt einplanen. Aber vielleicht hast Du ja Glück und wohnst gleich um die Ecke 😉

Die bekanntesten Rennstrecken hierfür sind:

Die Teams. die Dich dort dementsprechend einweisen werden sind im Normalfall superfreundlich und cool drauf. Selbst dem absoluten Anfänger wird hier alles in aller Ruhe alles erklärt.


zurück zur Übersicht

Wie sicher ist ein Rennwagen?

Dank der moderner Kohlefaser-Verbundstoffe (auch Karbon genannt) schützen Dich beispielsweise Formel Wagen sehr gut vor möglichen Unfällen.

Andere Rennwagen wie Lamborghini, Ferrari oder Porsche haben einen speziellen Überrollkäfig um dich vor möglichen Unfällen zu schützen. Hierbei verlaufen Stahlrohre vom Fußboden bis zur Decke des Rennautos. Falls du es also wirklich schaffst dich zu überschlagen, ist es unmöglich, dass der Rennwagen dich zerdrückt.

Im Normalfall bekommst Du noch einen Schutzhelm für die Rennfahrt. Selbst bei schlimmen Aufprällen wird Dein Kopf gut geschützt.

Außerdem machen spezielle Sicherheitsgurte die auf den Körper wirkende G-Kräfte so angenehm und sicher wie nur möglich.

Im Endeffekt ist eine Fahrt im Rennwagen viel sicherer als eine Fahrt im öffentlichen Verkehr dank der vielen Sicherheitsmaßnahmen. Natürlich heißt das jetzt nicht, dass Du auf der Rennstrecke mit Vollgas die gegen die Wand fahren kannst 😉


zurück zur Übersicht

Kann man mit einem Rennauto auf der öffentlichen Straße fahren? Gibt es Rennwagen für die Straße?

Richtige Rennwagen für die Straße gibt es aus Sicherheitsgründen nicht.

Allerdings gibt es sogennante Supersportwagen mit Straßenzulassung mit denen Du über die Autobahn brettern kannst.


zurück zur Übersicht

Wer haftet im Schadensfall? Bin ich für die Fahrt mit dem Rennwagen versichert?

Bei den meisten Buchungen einer Rennfahrt ist eine Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung enthalten. Je nach Rennwagen kann diese 1000€ bis 7000€ betragen. Bei der Formel 1 Fahrt gibt es die Option bei einer Zuzahlung von 170€ die Selbstbeteiligung von 7000€ auf 1000€ zu reduzieren.

Es gibt allerdings auch Ausnahmen. Manchmal entfällt die Selbstbeteiligung wie beispielsweise bei der Formel 3 Fahrt.

Die Selbstbeteiligung greift allerdings nur im ernsten Schadensfall. Schlimmere Unfälle sind so gut wie ausgeschlossen, wenn Du den Anweisungen des kompetenten Instruktor und Rennteams Folge leistest.

Mach dir also darüber nicht zu viele keine Gedanken 😉


zurück zur Übersicht

Muss ich für die Fahrt mit dem Rennauto eine Kaution hinterlegen?

Im Gegensatz zu öffentlichen Straßen verhält es sich bei der Fahrt auf den Rennstrecken anders. Hier wird im Normalfall keine Kaution verlangt.

Falls doch, bemisst sich die Höhe der Kaution am Wert des Rennwagens. Informiere Dich vorher bitte bei Deinem Veranstalter.


zurück zur Übersicht

Gibt es während der Rennveranstaltung weitere Kosten, die auf mich zukommen könnten?

Du kannst bei manchen Veranstaltern spontan Runden dazubuchen, vorausgesetzt es ist genug Zeit vorhanden. Das musst Du aber individuell mit dem Veranstalter dann abklären.

Besser ist es meistens aber, wenn Du schon im Voraus genügend Runden buchst. Während des Rennerlebnissses erhöht der Veranstalter nämlich gerne mal die Preise.

Wenn der Veranstalter Snacks und Getränke anbietet, kannn es sein, dass Deine Begleiter einen kleinen Aufpreis zahlen müssen.


zurück zur Übersicht

Kann ich auch mit meinem eigenen Auto die Rennstrecke befahren?

Grundsätzlich: Ja!

Viele Rennstrecken bieten eine Fahrt mit dem eigenen Auto an. Darunter fallen beispielsweise folgende Rennstrecken:

Wenn Du keine Rennlizenz und/oder Rennwagen hast kannst Du dich mit deinem eigenen Auto so richtig austoben.

Du kannst auch über Jochen Schweizer ein Rennstrecken-Training und ein Motorsport-Einsteigertraining buchen.

Eine gesetzlose Zone sind die Rennstrecken trotzdem nicht. Gültiger Führerschein, Mindestalter von 18 Jahren und Schutzhelm sind meistens Voraussetzung. Bitte informiere Dich bei dem jeweiligen Veranstalter, worauf Du noch im Detail achten musst.

Außerdem solltest Du Dich bei Deiner Versicherung informieren, ob Dein Auto im Schadensfall abgesichert ist.

Falls die Versicherung Schadensfälle auf der Rennstrecke deckt, musst Du aber kleine Schäden wie Beulen oder Kratzer nicht gleich melden. Diese kannst Du auch ohne großen Aufwand und kostengünstig selber ausbeulen bzw. entfernen.

Dein Auto musst Du vorher natürlich noch etwas aufbereiten: Der Ölstand und Kühlwasserstand sollte bis zum Limit gehen. Außerdem sollte die Bremsflüssigkeit nicht älter als 2 Jahre sein.

Radkappen solltest Du zur Sicherheit auch entfernen.


zurück zur Übersicht

Kann ein von außerhalb gemietetes Fahrzeug für die Rennfahrt genutzt werden?

Theoretisch ja. Seitens der Rennstrecken gibt es meist keinen Einwand. Vorausgesetzt der Wagen ist zugelassen, versichert und hat kein rotes 06-Kennzeichen.

Der Vermieter schließt das allerdings meist aus. Falls nicht, musst Du Dich genau darüber informieren, wie Das Fahrzeug im Schadensfall versichert ist.

Die engen Kurven auf der Rennstrecke sind nämlich nicht zu unterschätzen 😉

Deutlich stressfreier ist das Mieten der Rennwagen von der Rennstrecke. Es kostet zwar mehr, aber die aufwendige Suche nach dem passenden externen Vermieter entfällt.


zurück zur Übersicht

Kann ich einen Rennwagen ohne Führerschein fahren?

Die meisten Veranstalter verlangen leider einen gültigen Pkw-Führerschein. Außerdem solltest über 18 Jahre sein.

Alternativ kannst du bei einem Rennwagen mitfahren. Hierbei bist Du nur Beifahrer und brauchst logischerweise keinen Führerschein.

Immerhin kannst Du stressfrei die Fahrt genießen und den Rennprofi das Rennauto ans Limit bringen lassen.


zurück zur Übersicht

Welche Voraussetzungen gibt es, um ein Rennauto selber zu fahren? Was muss ich können?

Je nach Veranstalter darfst Du eine bestimmte Körpergröße nicht überschreiten. Diese beträgtmeist 1,90-2,00 Meter (variiert bei jedem Veranstalter leicht).

Dein Körpergewicht sollte 115 Kilo nicht überschreiten. Bei Formelwagen muss Deine Schuhgröße kleiner als 45 bzw. 47 sein.

Gesundheitliche Einschränkungen wie Herz-/Kreislauferkrankungen oder Probleme mit der Wirbelsäule würde Dich im eigenen Interesse ausschließen. Allerdings sollte die Messlatte meist nicht so hoch liegen. Im Zweifelsfall solltest Du Dich mit Deinem Hausarzt absprechen.

Ansonsten solltest Du in der Lage sein einen Pkw zu fahren. Du wirst vor der Fahrt Profis mit jahrelanger Erfahrung kompetent eingewiesen.

Mach Dir also keine Sorgen, falls Du noch nie ein PS-Monster wie einen Rennwagen gefahren bist. 😉


zurück zur Übersicht

Wie lange dauert eine Fahrt mit dem Rennwagen?

Hier gibt es natürlich je nach Veranstalter verschiedene Rennzeiten. Bei günstigeren Rennerlebnissen im Bereich von 100-200€ sind es meist zwischen 15-30 Minuten, die Du selber fahren kannst (reine Fahrzeit).

Bei höherpreisigen Rennerlebnissen, steigt die Fahrdauer und dementsprechend auch die Rundenanzahl.


zurück zur Übersicht

Findet die Rennfahrt auch bei schlechtem Wetter statt?

Bei starkem Regen- oder Schneebefall wird die Fahrt mit dem Rennauto meist nach Einschätzung des Veranstalters verschoben.

Behalte deshalb auch schon Tage vor dem Rennerlebnis den Wetterbericht im Auge und bleibe in Kontakt mit dem jeweiligen Veranstalter. Es wird  dann schlimmstenfalls ein Ausweichtermin vereinbart.

Aber vielleicht hast Du Glück und Dein Rennwagen ist mit Regenreifen ausgestattet. Allerdings gilt das dann nur für fortgeschrittene Fahrer und leichtem Regen.


zurück zur Übersicht

Ist es besser bei einem Rennwagen/Renntaxi nur mitzufahren?

Wie schon erwähnt, ist logischerweise kein Pkw-Führerschein nötig, um mitzufahren. Deshalb ist es eine Option, falls Du keinen Führerschein besitzt.

Zum anderen kannst Du erstmal mitfahren, falls Du Dich hinter dem Steuer eines Rennautos unsicher fühlst. Du lernst dabei live vom Rennprofi mit jahrelanger Erfahrung. Die Entscheidung fällt anschließend einfacher, ob Du den Rennwagen beim nächsten Mal selber fährst.

Außerdem bekommst Du somit auch die volle Ladung Adrenalin ab, sobald Dich (dank dem Rennfahrer) die volle Beschleunigung in den Sitz presst.

Aber Vorsicht! Es ist nicht so, dass die Fahrt entspannt wird, nur weil du nicht selbst am Steuer bist. Hier braucht es auch viel Mut!


zurück zur Übersicht

Gibt es bestimmte Termine Für das Rennwagen Fahren?

Je nach Plattforom kannst Dir einen Termin aussuchen oder individuell mit dem Veranstalter vereinbaren. Beachte aber, dass die Termine schnell ausgebucht sind.

Du solltest daher, so früh wie möglich (am besten noch im 1. Quartal) zuschnappen und Dir einen Platz auf der Rennstrecke sichern 😉


zurück zur Übersicht

Bekomme ich eine Einführung/Einweisung bevor ich mit dem Rennwagen losfahre?

Bei jeder Veranstaltung bekommst Du eine professionelle und ausführliche Einweisung.

Begonnen wird meist mit einer Präsentation, die dich in der Theorie mit allem vertraut macht (gemütlich mit Getränke und Snacks versteht sich 😉 ). Anschließend geht’s mit einem Rennprofi zum Rennauto, wo Du mit leicht verständlichen Worten und in aller Ruhe eingewiesen wirst.

Wenn Du mit einem Formel Wagen fährst, bleibst Du dann per Funk mit dem Instruktor in Kontakt.

Beim einem anderen Rennwagen, sitzt dieser normalerweise auf dem Beifahrersitz und hilft Dir die gewaltige Kraft des Motors auf die Rennstrecke zu bringen.


zurück zur Übersicht

Darf ich auch meine Freunde als Begleiter zur Rennfahrt mitnehmen?

Das ist bei den meisten Veranstaltern kein Problem. Bei den meisten Rennerlebnissen, dürfen Deine Freunde dich sogar ohne Aufpreis zur Rennstrecke begleiten.

Eine Ausnahme ist hierbei das Formel 1 Erlebnis. Hier muss deine Begleitperson einen kleinen Aufpreis zahlen, wobei er auch in den Genuss aller Getränke und Snacks kommt.

Manchmal ist die Anzahl der begleitenden Freunden beschränkt. Informiere Dich hierbei bitte beim jeweiligen Veranstalter.

Im Glücksfall darf eine Begleitperson bei den Einführungsrunden mitfahren. Möglich ist das beispielsweise bei der Rennfahrt mit dem Ferrari 360 F1 GT3.


zurück zur Übersicht

Sind auch andere Teilnehmer mit mir auf der Rennstrecke?

Aufgrund der hohen Nachfrage lässt es sich (vor allem bei Formel-Erlebnissen)  fast nie vermeiden, dass die Veranstaltungen in Gruppen durchgeführt werden und Du mit mehreren Teilnehmern auf der Rennstrecke bist.

Warum denn auch nicht?

So macht es viel mehr Spaß, weil Du in einem richtigen Rennen teilnimmst und an den anderen Teilnehmern in den Kurven vorbeirauschen kannst. Beachte aber hierbei aber die Anweisungen des Konstruktors/Rennteams.

Fast eben wie im Rennsport. 😉


zurück zur Übersicht

Wie erwerbe ich eine Rennlizenz? Und was habe ich davon?

Eine Rennlizenz kannst beim Deutschen Motorsport Bund beantragen: www.dmsb.de

Es ist einfacher eine Rennfahrerlizenz für den Automobilsport zu erwerben als man vermuten könnte. Du musst den Antrag auf der genannten Seite herunterladen, ausfüllen, ein ärztliches Attest einholen und das Ganze absenden. Damit ist der erste Schritt getan.

Für den Einsteiger gibt es die C-Lizenz. Das reicht schon vollkommen aus, um die ersten Rennen fahren.

Das Ganze kostet pro Jahr 60€ (nur 29 Jahre, als ADAC-Mitglied). Die Kurse können 1-2 Tage dauern und kosten mindestens 500€, welche aus einem theoretischen und praktischen Teil bestehen.

Fast alle bekannten Rennstrecken in Deutschland bieten solche Kurse an. Mehr Infos dazu findest du Hier.


zurück zur Übersicht

Wie schnell fahren Rennautos? Und wie schnell darf ich fahren?

Das hängt natürlich von der Klasse ab und ist schwer zu pauschalisieren. Von einer Höchstgeschwindigkeit von 200 bis 400 Km/h ist alles dabei.

Beachte hierbei die Daten des Rennautos beim jeweiligen Veranstalter.

Du darfst natürlich auf der Geraden alles aus dem Rennwagen holen, was zu holen ist. Trotzdem musst Du den Anweisungen des Konstruktors Folge leisten. Vor allem wenn Du noch Rennanfänger bist 😉


zurück zur Übersicht

Wie stark ist die Beschleunigung eines Rennwagens?

Aufgrund des niedrigen Leistungsgewichts ist die Beschleunigung eines Rennautos um ein Vielfaches höher.

Bei die meisten Formel Wagen (für Anfänger) bewegen sich zwischen 8-12 Sekunden von 0 auf 200 km/h. Der Formel 1 Wagen schafft es sogar in 5 (!) Sekunden.

Anderen herkömmliche Rennwagen wie Porsche, Ferrari und Lamborghini bewegen sich im Bereich 3-5 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Freu Dich schon mal drauf mit einer gigantischen Kraft in den Sitz gedrückt zu werden 😉


zurück zur Übersicht

Welche Schaltung hat ein Rennauto?

Ein Formel Wagen hat grundsätzlich ein sequentielles Getriebe. Das heißt, Du musst per Hand am Lenkrad zwei Schalter betätigen, um einen Gang hoch oder runter zu schalten.

Eine echte Herausforderung ist hier der Start. Hier muss bei der richtigen Drehzahl die Schaltwippe betätigt werden, um den Formel Wagen optimal zu beschleunigen. Sobald das geschafft ist, ist der eigentliche Schaltvorgang recht einfach, da Du beide Hände immer auf dem Lenker hast.

Im Gegensatz zum Formel 1 Rennwagen haben viele schwächere Formel Wagen nur ein sequentielles Getriebe ohne Wippschaltung.

Andere Rennwagen wie der Porsche GT3 hat ein manuelles Schaltgetriebe. Hier kommt noch die klassische Handarbeit ins Spiel.


zurück zur Übersicht

Welche Rennwagen dürfen Kinder fahren?

Der Fahrer muss über 18 je nach Veranstalter sogar 21 Jahre alt sein, um einen einen richtigen Rennwagen selber zu fahren.

Als Alternative können Kinder mit einem Gokartwagen fahren. Meist beträgt das Mindestalter hierbei 8 Jahre.


zurück zur Übersicht

Was ist das Schlimmste was passieren kann?

Es wäre gelogen zu behaupten, ein Rennwagen mit dem Fahrer ist unzerstörbar.

Du solltest während der Fahrt so konzentriert wie möglich sein. Andernfalls gibt es gewisse Risiken wie:

  • Du schneidest den Weg eines anderen Rennfahrers und wirst hart gerammt
  • Du fährst mit einem zu hohen Tempo in eine steile Kurve und landest anschließend in der Reifenmauer
  • Du bist zu vorsichtig und hast nicht genug Spaß bei der Sache 😉

Wie schon ober erwähnt sind die Sicherheitsmaßnahmen mittlwerweile sehr gut.


zurück zur Übersicht

Wo kann man Rennwagen kaufen?

Du willst Dir den Traum eines eigenen Rennfahrzeugs erfüllen. Fündig wirst Du bei Portalen wie motorsportmarkt.de oder racingpal.de.

Von klassischen Formelwagen bis hin zu Rallyefahrzeugen ist hier alles dabei.


zurück zur Übersicht

[Gesamt:8    Durchschnitt: 5/5]